Eilmeldung

Eilmeldung

Fünfzig Kinder retten - die Geschichte von Gilbert und Eleanor Kraus

Sie lesen gerade:

Fünfzig Kinder retten - die Geschichte von Gilbert und Eleanor Kraus

Fünfzig Kinder retten - die Geschichte von Gilbert und Eleanor Kraus
Schriftgrösse Aa Aa

Fünfzig Kinder retten, mit diesem festen Vorsatz reisten Gilbert und Eleanor Kraus 1939 nach Wien. Die Heldentat des jüdisch-amerikanischen Ehepaares aus Philadelphia sollte glücken. Sie holten fünfzig jüdische Jungen und Mädchen in die USA und bewahrten sie vor dem Tod. In “50 Children: The Rescue Mission of Mr. and Mrs. Kraus” erzählt Regisseur Steven Pressman die Geschichte eines außergewöhnlichen Paares. Der Streifen basiert auf den Memoiren von Eleanor Kraus.

“Das gab uns die wunderbare Möglichkeit, das Licht auf eine kleine, weitgehend unbekannte Geschichte über die Rettung vor dem Holocaust zu lenken. Es geht vor allem um zwei herausragende Menschen. In der Hoffnung, dass diese Geschichte andere dazu anregt, unter extrem komplizierten Umständen Außergewöhnliches zu wagen.”

Mit Unterstützung einer jüdischen Hilfsorganisation in Philadelphia reisten die Krauses nach Wien. Nur gesunde und psychisch stabile Kinder kamen für die Ausreise in engere Auswahl. Eine furchtbar schwere Entscheidung für alle Beteiligten. Henny Wenkart war damals 10 Jahre alt. “Ich fühlte mich schuldig, weil ich gehen durfte, aber meine Eltern und meine Schwester zurückließ. Mein erster Gedanke war: Rette Deine Haut! Ich sollte nie darüber hinwegkommen.”

Steven Pressman ist mit einer der Enkeltöchter der Krauses verheiratet, so erfuhr er von ihrer Geschichte. Sein Dokumentarfilm wurde fürs amerikanische Fernsehen produziert. Ein Premierendatum im deutschsprachigen Raum ist nicht bekannt.

Mehr dazu cinema