Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Hooligans geht es an den Kragen

Sie lesen gerade:

Russland: Hooligans geht es an den Kragen

Schriftgrösse Aa Aa

Über eine Million Fußballfans aus aller Welt erwartet Russland im Sommer 2018 zur Weltmeisterschaft. Nicht alle kommen mit der Absicht, ein friedliches Fußballfest zu feiern und auch die russische Hooligan-Szene gilt als nicht gerade zimperlich. Mit einem neuen Gesetz will man derartige Probleme in den Griff bekommen. Das Unterhaus des russischen Parlaments hat den Entwurf bereits gebilligt. Es wird damit gerechnet, dass die Regelungen im Laufe des Jahres in Kraft treten

“Das Gesetz sieht harte Sanktionen vor: Geldstrafen, den Ausschluss von Zuschauern und Festnahmen”, sagt Alexander Djordjadze vom russischen WM-Komitee.

Wer im oder vor dem Stadion gewaltig wird, riskiert bis zu 15 Tage Haft. Doch der Entwurf sieht auch vor, dass Zuschauer, die im Besitz einer gültigen Eintrittskarte für ein Weltmeisterschaftsspiel sind, kein Einreisevisum benötigen.
Trotz großen Sicherheitsaufwandes kommt es rund um die Spiele der russischen Premier Liga immer wieder zu Ausschreitungen. Auch bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine im vergangenen Jahr hatten russische Hooligans für Negativschlagzeilen gesorgt.