Eilmeldung

Eilmeldung

Schritt nach vorne für strengere Waffengesetze in den USA?

Sie lesen gerade:

Schritt nach vorne für strengere Waffengesetze in den USA?

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA stimmt der Senat heute darüber ab, ob es eine Debatte über schärfere Waffengesetze geben wird.

Präsident Barack Obama will vor allem den Kauf von Sturmgewehren erschweren und Waffenkäufer genauer überprüfen lassen.

Vor allem bei Letzterem hat Obama nun Unterstützung von zwei Senatoren beider großer US-Parteien bekommen, die sich am Mittwoch auf eine Ausweitung der Überprüfung von Waffenkäufern einigten.

Obamas Ehefrau Michelle hielt h unterdessen eine emotionale Rede bei einer Konferenz über Gewalt unter Jugendlichen in ihrer Heimatstadt Chicago und sagte: “Wir müssen uns fragen, ob wir wirklich die Interessen unserer Kinder schützen? Das sollten wir uns hier in Chicago fragen aber auch in jedem Winkel unseres Landes. Und diese Frage hat mich sehr beschäftigt als ich bei der Beerdigung von Hadiya Pendleton mit ihren Mitschülern gesprochen habe. Und glauben Sie mir, es ist nicht wirklich einfach mit Teenagern zu sprechen, die gerade ihre beste Freundin zu Grabe tragen.”

Die 15-jährige Hadiya Pendleton war Ende Januar unweit des Hauses der Obamas im Chicagoer Süden erschossen worden.

Die Waffenlobby NRA will Obamas Pläne verhindern, und auch dieser Waffenbesitzer ist gegen schärfere Gesetze, äußert sich aber prinzipiell bereit, genauer überprüft zu werden. “Wer nichts zu verbergen hat, der kann sich auch überprüfen lassen. Und danach steht auch fest, dass nur diejenigen Waffen haben, die auch guten Gewissens welche haben können.”

Sollte es im Senat nun eine Debatte geben, wäre dies ein großer Schritt nach vorne für die Befürworter strengerer Waffengesetze.