Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi hat die Nase wieder vorn

Sie lesen gerade:

Berlusconi hat die Nase wieder vorn

Schriftgrösse Aa Aa

Falls es in Italien zu Neuwahlen kommt, strebt der frühere Regierungschef Silvio Berlusconi erneut das Amt des Ministerpräsidenten an. Das verkündete der 76-Jährige seinen Anhängern.

Aus der Parlamentswahl im Februar war kein politisches Lager als Sieger hervorgegangen und bislang zeichnet sich keine tragfähige Regierungskoalition ab. Ein Ausweg aus der Patt-Situation wären Neuwahlen. “Entweder wir haben eine starke Regierung für Italien, oder die Italiener müssen erneut im Juni wählen,” so Berlusconi. Einer Umfrage zufolge könnte Berlusconis konservatives Bündnis gewinnen.

Pier Luigi Bersani, der Chef der Mitte-Links-Allianz, will von einer großen Koalition mit Berlusconi nichts wissen. Von der populistischen “Fünf-Sterne-Bewegung” des Komikers Beppe Grillo holte sich Bersani eine Abfuhr. Der 61-Jährige warf Berlusconi und Grillo demagogisches Verhalten vor. Er verglich Italien mit einem brennenden Haus und sagte, es sei an der Zeit, sich der Krise zu stellen und Verantwortung zu übernehmen. Viele Italiener haben die ewigen Streitereien satt.