Eilmeldung

Eilmeldung

USA unter Schock nach Anschlag auf Boston-Marathon

Sie lesen gerade:

USA unter Schock nach Anschlag auf Boston-Marathon

Schriftgrösse Aa Aa

Auf den Marathonlauf von Boston ist ein Anschlag verübt worden. Zwei Sprengsätze explodierten in unmittelbarer Nähe des Zieleinlaufs.

Laut Polizei wurden mindestens drei Menschen getötet. Eines der Todesopfer ist ein achtjähriger Junge. Nach Angaben aus Krankenhäusern sind etwa 100 Menschen verletzt – einige von ihnen lebensgefährlich.

Ein dritter Sprengsatz wurde nach Polizeiangaben entschärft. Was oder wer hinter den Explosionen steckt, ist unbekannt.

Eine vorgebliche Explosion in der John-F.-Kennedy-Gedenkbibliothek von Boston hat sich inzwischen als ein Brand herausgestellt, der technische Ursachen hatte.

Der Marathon von Boston ist eines der bekanntesten Sportereignisse; in diesem Jahr nahmen 27000 Läufer teil.

Der Wettkampf war zur Zeit der Explosionen noch in vollem Gange, auch wenn die Spitzenläufer schon länger im Ziel waren. Eine große Menschenmenge war aber nach wie vor in der Stadtmitte von Boston versammelt, um die Läufer in Empfang zu nehmen.