Eilmeldung

Eilmeldung

Thatcher-Begräbnis spaltet Großbritannien

Sie lesen gerade:

Thatcher-Begräbnis spaltet Großbritannien

Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien laufen die Vorbereitungen für das Begräbnis von Margaret Thatcher.

Die einstige Premierministerin wird am Mittwoch beigesetzt bei einer Zeremonie, die einem Staatsbegräbnis nahekommt und zu der rund 2.000 Gäste aus aller Welt erwartet werden.

Den Ablauf der Bestattung hat die am 8.April verstorbene Thatcher britischen Medienberichten zufolge noch zu Lebzeiten selbst akribisch festgelegt.

Andrew Chatburn ist derjenige, der für den Ablauf des Programms verantwortlich ist, er ist so etwas wie der Choreograph des Thatchers-Begräbnisses und sagt: “Wir müssen die Soldaten, die Seeleute und die Piloten genauestens vorbereiten auf das, was sie am Mittwoch erwartet, denn sie verlassen ihre tägliche Routine und haben präzisen Anweisungen zu folgen.”

Die einstige “Eiserne Lady” spaltet das Land dabei auch nach ihrem Tod weiter.

Ihren Gegnern, die am Samstag auf dem Trafalgar Square ihr Ableben feierten, sind unter anderem auch die Kosten des Begräbnisses ein Dorn im Auge, die sich auf fast 12 Millionen Euro belaufen sollen.

Sie nennen die Zeremonie eine Propaganda-Veranstaltung für die Tories, während im konservativen Lager schon der nächste Schritt geplant wird: Thatcher-Anhänger wollen eine Gedenkbibliothek errichten, nach dem Vorbild der Ronald Reagan Library in Kalifornien.