Eilmeldung

Eilmeldung

Boston: Polizei sucht nach Tätern

Sie lesen gerade:

Boston: Polizei sucht nach Tätern

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Anschlägen beim Marathon in der US-Ostküstenstadt Boston bleiben die Geschäftsstraßen in unmittelbarer Umgebung der beiden Detonationen abgesperrt. Spezialisten suchen nach Indizien, die auf die Urheber der Anschläge hindeuten könnten. Innerhalb von 13 Minuten waren beim Bostoner Marathon am Montag zwei Bomben explodiert. Mindestens drei Menschen starben, unter ihnen ist ein achtjähriger Junge. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt.

Der Bostoner Bürgermeister Thomas M. Menino sagte, in der ganzen Stadt sei nun mit massiver Polizeipräsenz und Sicherheitskontrollen zu rechnen. US-Medien berichteten, eine Wohnung in einem Vorort von Boston sei von der Polizei im Zusammenhang mit den Explosionen durchsucht worden.

Emir Razavi ist aus San Francisco und extra zum Marathon nach Boston gereist. Er ist schockiert: “Es war schrecklich. Traumatisierend.” Eine junge Frau erzählt: “Kinder schrien überall, ich versuchte, wegzurennen, die hohen Gebäude um mich herum, ich hatte Angst.”

Die Verletzten werden in den Krankenhäusern Bostons behandelt. Ein Chirurg erklärte im amerikanischen Fernsehen, dass viele Amputationen durchgeführt werden mussten.