Eilmeldung

Eilmeldung

Opposition beharrt auf Neuauszählung

Sie lesen gerade:

Opposition beharrt auf Neuauszählung

Schriftgrösse Aa Aa

Allen Protesten der Opposition zum Trotz hat die
Wahlbehörde Venezuelas den Sozialisten Nicolás Maduro noch am Tag nach der Präsidentenwahl offiziell zum Sieger erklärt.

Schon am Freitag soll Maduro für eine sechsjährige Amtszeit vereidigt werden. Der am Sonntag unterlegene Oppositionskandidat Henrique Capriles verlangte eine Neuauszählung der Stimmen:

Henrique Capriles:“Wir sind überzeugt, dass wir diese Wahl gewonnen haben! Die andere Seite glaubt, das sie die Wahl gewonnen hat. Das bedeutet doch, dass wir die gleichen Rechte haben, eine Neuauszählung unserer Stimmen zu fordern.”

Maduro hatte bei der Wahl am Sonntag nur rund 235000 Stimmen mehr erhalten (also weniger als 2 Prozent) als sein bürgerlicher Herausforderer. Dennoch sei er damit der klare Sieger.

Nicolas Maduro:“Sie, Herr Capriles, haben regelrechte Unruhen ausgelöst, weil Sie – aus einer Laune heraus – dieses Ergebnis nicht anerkennen wollten.”

Die Opposition macht ihrem Unmut mit lautstarken Protesten Luft. Sie konnte die USA und die Organisation amerikanischer Staaten/OAS unterdessen als Unterstützer für eine Neuauszählung der Stimmen gewinnen.