Eilmeldung

Eilmeldung

Terroranschläge in Boston: Explosionen fordern mindestens drei Todesopfer

Sie lesen gerade:

Terroranschläge in Boston: Explosionen fordern mindestens drei Todesopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Die beiden Explosionen an der Ziellinie des Boston Marathon haben nach Angaben der US-Regierung mindestens drei Todesopfer gefordert. Medienberichten zufolge befindet sich darunter ein achtjähriger Junge.

Mehr als 100 Menschen seien verletzt worden. Einigen Läufern wurden durch die Wucht der Detonation die Beine abgerissen.
Ein dritter Sprengsatz ist Polizeiangaben zufolge entschärft worden. Das Weiße Haus stuft die Ereignisse in Bosten als Terroranschläge ein.

Die ersten Läufer hatten bereits Stunden vor den Explosionen das Ziel erreicht. Dennoch war der Wettkampf zu dem Zeitpunkt der Detonationen noch in vollem Gange. Viele Zuschauer warteten, um die Sportler in Empfang zu nehmen.

“Wir saßen im VIP-Bereich und haben auf die Straße geschaut”, berichtet eine junge Frau. “Dann sahen wir, wie die erste Bombe explodierte und die Menschen durch die Luft flogen. Und dann kam die zweite weiter unten.”

“Es hat sie ziemlich erwischt, schlimme Fleischwunden, Amputationen, viele Splitter, das waren ziemlich große Explosionen. Es hat mächtig geknallt, viel Blut überall”, so ein anderer Augenzeuge.

Der Marathon von Boston ist eines der bekanntesten Sportereignisse der USA. In diesem Jahr nahmen 27000 Läufer daran teil. Der Lauf findet seit 1897 am so genannten Patriot’s Day, dem jeweils dritten Montag im April statt. Jedes Jahr säumen rund eine halbe Million Zuschauer die Strecke.