Eilmeldung

Eilmeldung

ABC-Reporter schildert Stimmung in Boston

Sie lesen gerade:

ABC-Reporter schildert Stimmung in Boston

Schriftgrösse Aa Aa

euronews: Tahman Bradley in Boston, die Menschen dürfen ihre Wohnungen nicht verlassen, eine Schießerei, wie reagieren die Menschen?

Tahman Bradley (ABC News): Ein bemerkenswertes Bild. Die ganze Stadt steht still, auch die Vororte. Millionen Menschen sind betroffen. Das ist eine nie dagewesenen Polizeiaktion. Die Polizeibeamten sagen, sie können sich an nichts vergleichbares erinnern.
Über der Stadt kreisen Hubschrauber. Die Staatspolizei ist im Einsatz, die Nationalgarde geht Streife, das sind Szenen, wie wir sie seit dem 11. September nicht gesehen haben.

euronews: Was wissen Sie über die Herkunft und die Motive der Verdächtigen. Zwei junge Tschetschenen?

Bradley: Die Brüder waren schwer bewaffnet und schossen auf die Polizisten, warfen Sprengsätze. Es gab eine Schießerei. Einer der beiden wurde getötet, nach dem anderen wird gefahndet. Präsident Obama lässt sich über den Hintergrund der beiden informieren, man versucht herauszufinden, ob es Verbindungen zu internationalen Terroristen gibt. Das wissen wir aber im Moment noch nicht.

euronews: Nach dem Anschlag versprach Ihr Präsident, die Motive herauszufinden.

Bradley: Das war ungewöhnlich, weil nämlich direkt nach dem Anschlag niemand sich dazu bekannte. Normalerweise kommt nach einem Terroranschlag jemand und sagt, das haben wir gemacht. Die beiden haben das nicht gemacht, und die Sicherheitsorgane haben die Öffentlichkeit aufgerufen, ihnen zu helfen, die Verdächtigen zu finden. Gestern Abend hat man dann Fahndungsfotos veröffentlicht und wenige Stunden später kam es dann zu der Verfolgungsjagd.

euronews: Tahman Bradley in Boston, danke für diese letzten Informationen.

Tahman Bradley ist Reporter für ABC News.