Eilmeldung

Eilmeldung

Wenn ein Engel gebraucht wird

Sie lesen gerade:

Wenn ein Engel gebraucht wird

Schriftgrösse Aa Aa

Eine sehr interessante Finanzierungsmöglichkeit für innovative KMU mit starkem Wachstumspotential sind die Business Angels: Personen oder Netzwerke, die in Unternehmen investieren und zugleich ihre Erfahrungen und Verbindungen beitragen. Das funktioniert sehr gut. Ein Beispiel zum besseren Verständnis sehen wir in Belgien.

Software für die Steuerung von Raketen und Satelliten: Das ist das Grundgeschäft von Spacebel, einem 25 Jahre alten KMU. 2007 beschlossen die Direktoren, das Kapital aufzustocken, um auf den Weltmarkt zu gehen – mit der Produktion von Mikrosatelliten. Das Unternehmen wandte sich an die Business Angels. Das Ergebnis: zwei Millionen Euro und außerdem frischer Wind für das Unternehmen. Unternehmenschef Thierry du Pré-Werson sagt:

“Die Dynamik der Business Angels machte es unserem Unternehmen möglich, unser Projekt zu verwirklichen. Das nötige Geld hätten wir wohl auch ohne sie gefunden, aber wir hätten nicht diese Dynamik bekommen.”

Bis dahin hatte das Unternehmen einen Jahresumsatz von 8 Millionen Euro. Nun schloss es einen Vertrag mit Vietnam im Wert von 63 Millionen Euro für Erdbeobachtungssatelliten. Das gelang auch durch die Fertigkeiten der Business Angels.

Thierry du Pré-Werson: “Es war wirklich der Export! Alle Fragen der Business Angels und ihre Unterstützung hatten mit dem Export zu tun. Sie gaben sich wirklich Mühe und lieferten uns Informationen, mit denen wir uns dem Export zuwenden konnten.”

Zwischen 50.000 und 200.000 Euro betragen die meisten Investitionen von Business Angels in Europa. Wir werden einen von ihnen treffen – bei der Unternehmensmesse Entreprendre in Brüssel.

Claire Munck arbeitet für ein Business-Angels-Netzwerk. Dessen Aufgabe ist es, Projekte auszuwählen und Unternehmer mit einem oder mehreren Business Angels in Kontakt zu bringen. Da es in diesen Krisenzeiten oft schwer ist, Finanzierung zu erhalten, kann der Beitrag der Business Angels für die KMU sehr hilfreich sein.

Claire Munck sagt: “Sie sind schon bei Banken gewesen. Das Risiko war zu groß. Sie haben mit Risikofonds gesprochen. Da waren sie zu klein. Sie stehen wirklich an einem Scheidepunkt ihrer Entwicklung. Es geht nicht unbedingt um große Investitionssummen, sondern vor allem um Investitionen in einem kritischen Moment und durch Leute, die Zeit für diese Unternehmen haben, und die wirklich einen Mehrwert beitragen werden.”

Jenseits des finanziellen Aspekts handeln die Business Angels also als echte Botschafter für die Unternehmen. Ihre Einsatzbereiche sind sehr groß.

Claire Munck: “Wir sehen Investitionen in der Kosmetik, in der nachhaltigen Entwicklung, in der Industrie und der Landwirtschaft. Es ist wirklich sehr vielfältig.”

Thierry du Pré-Werson sagt: “Für mich ist der Schlüssel zum Erfolg, dass der Business Angel das Projekt gut versteht. Der Unternehmer muss es mit größter Aufrichtigkeit erklären. So gelangt man zu einer Partnerschaft, bei der es nur Gewinner gibt.”