Eilmeldung

Eilmeldung

Ermittlungen zu Gaddafi-Spenden für Wahlkampf von Sarkozy

Sie lesen gerade:

Ermittlungen zu Gaddafi-Spenden für Wahlkampf von Sarkozy

Schriftgrösse Aa Aa

Die Pariser Justiz ermittelt nun offiziell wegen möglicher Spenden des verstorbenen libyschen Machthabers Muammar Al-Gaddafi an Ex-Präsident Nicolas Sarkozy.
Das Ermittlungsverfahren wurde zunächst gegen unbekannt eingeleitet.

Die Affäre dreht sich um den Präsidentschaftswahlkampf von Sarkozy 2007. Er könnte mit Spenden von Gaddafi finanziert worden sein.
Der ehemalige Präsident weist alle Vorwürfe zurück.

Vor einer Woche wurde die Pariser Wohnung des libyschen Geschäftsmannes Ziad Takieddine durchsucht.
Dieser behauptetet, Beweise dafür zu haben, dass
libysches Geld in Sarkozys Kampagnenkasse floss.

Auch der ehemalige Innenminister unter Sarkozy, Claude Gueant, ist in die Affäre verstrickt.

Gaddafis Sohn Saif Al-Islam hatte das Gerücht über illegale
Spenden bereits 2011 in einem Euronews-Interview in die Welt gesetzt.

In einer anderen Affäre um angebliche Wahlkampfspenden der Milliardärin Liliane Bettencourt, hat die französische Justiz bereits ein Verfahren gegen Sarkozy eröffnet.