Eilmeldung

Eilmeldung

Indien: Demonstrationen nach Vergewaltigung 5-Jähriger

Sie lesen gerade:

Indien: Demonstrationen nach Vergewaltigung 5-Jähriger

Schriftgrösse Aa Aa

Schon wieder erschüttert ein Vergewaltigungsfall Indien. Nach dem Missbrauch einer 5-Jährigen haben hunderte Menschen vor dem Polizeihauptquartier, dem Krankenhaus und vor
Regierungsgebäuden in Neu Delhi demonstriert.

Die Vergewaltigung der Fünfjährigen zeige das erbärmliche Versagen des Staates, Frauen und Kinder zu beschützen, sagten Demonstranten.

Auch Indiens Premierminister Manmohan Singh hat den Ernst der Lage erkannt und macht deutlich, dass die Sicherheit und der Status von Frauen in der Gesellschaft verbessert werden muss.

Die Polizei hat inzwischen einen 22-jährigen Mann festgenommen. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Nachbarn handeln.

Das Mädchen war am Montag nach Angaben der Polizei entführt, mehrfach missbraucht und verletzt zurückgelassen worden. Erst zwei Tage später hörte ein Passant die Schreie des schwer verletzten Kindes aus einer Wohnung, die sich im gleichen Haus wie die Wohnung der Eltern befindet.

Laut den Ärzten befindet es sich mittlerweile außer Lebensgefahr.