Eilmeldung

Eilmeldung

Venezuela: Keine Neuauszählung der Wählerstimmen

Sie lesen gerade:

Venezuela: Keine Neuauszählung der Wählerstimmen

Schriftgrösse Aa Aa

Nicolás Maduro bleibt Präsident Venezuelas. Das hat die Nationale Wahlkommission nun bekannt gegeben. Die Stimmen der Wahl vom vergangenen Sonntag werden nicht neu ausgezählt.

Der bei der Wahl mit nur rund 265.000 Stimmen unterlegene Oppositionskandidat Henrique Capriles hatte eine Neuauszählung der Ergerbnisse gefordert. Nun wird es jedoch nur eine elektronische Überprüfung geben.

Die Vizepräsidentin der Nationalen Wahlkommission Sandra Oblitas erklärte: “Wer auch immer mit dem Wahlergebnis nicht zufrieden ist, muss sich an den Obersten Gerichtshof wenden.”

Der Oppositionskandidat Henrique Capriles ruft nun nach Hilfe von außerhalb: “Wir glauben nicht an die Justiz Venezueals. Diese Verbrechen sollten von Internationalen Beobachtern, die die Menschrechte achten, überprüft werden.”

Der Sozialist Nicolás Maduro hat bereits seinen Amtseid als Staatspräsident Venezuelas abgelegt. Er hat angekündigt, den Weg seines Vorgängers Hugo Chávez weiter zu gehen. Das Mandat des neuen Staatschefs dauert bis 2019.