Eilmeldung

Eilmeldung

Der tiefe Fall des Uli Hoeneß

Sie lesen gerade:

Der tiefe Fall des Uli Hoeneß

Schriftgrösse Aa Aa

Ausgerechnet Uli Hoeneß. So denken viele in Deutschland, nachdem herauskam, dass gegen den Präsidenten des FC Bayern München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt wird. Hoeneß hatte sich bereits im Januar selbst angezeigt. Konkret geht es um ein Schwarzgeldkonto in der Schweiz. Durch die Selbstanzeige hofft Hoeneß nun, eine Strafe verhindern zu können. Ken Heidenreich von der Staatsanwaltschaft in München sagte zu dem Fall:

Ken Heidenreich, Staatsanwaltschaft München II:
“Die Staatsanwaltschaft München II führt gegen Uli Hoeneß ein Ermittlungsverfahren, wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Das Ermittlungsverfahren wurde aufgrund einer Selbstanzeige im Januar 2013 eingeleitet. Gegenstand des Ermittlungsverfahrens ist die Prüfung der Wirksamkeit und Vollständigkeit der Selbstanzeige. Weitere Einzelheiten, sowohl zum Gang als auch zum Inhalt des Ermittlungsverfahrens, werden derzeit nicht bekannt gegeben.”

Der Fall schlägt in Deutschland hohe Wellen. Uli Hoeneß, der sich in den letzten Jahren nicht nur im Fußball zu einer moralischen Instanz entwickelt hat, bekommt von vielen Seiten Häme und Kritik. Sogar die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ ausrichten, sie sei von Hoeneß enttäuscht. Der Bayern-Präsident wird sich durch die Affäre aber wohl nicht unterkriegen lassen. Seine Ämter bei den Bayern werde er nicht aufgeben, so Hoeneß. Außerdem wolle er sich gegen “Exzesse in einigen Berichterstattungen anwaltschaftlich zur Wehr setzen”, erklärte der 61-Jährige.