Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Boston: Das Rätselraten um Tat und Täter geht weiter

Sie lesen gerade:

Nach Boston: Das Rätselraten um Tat und Täter geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Ein mutmaßlicher Boston-Attentäter ist tot, der andere liegt im Krankenhaus. Derweil kehrt im Bostoner Vorort Watertown langsam wieder Ruhe ein. Hier war der Verdächtige Dschochar Zarnajew gefasst worden. Überall sind die Spuren des enormen Polizeieinsatzes zu sehen.

Eine Anwohnerin erinnert sich: “Es wurde ohne Pause geschossen, Bomben gingen hoch. Die Bomben haben das Loch dort gerissen, die anderen Löcher sind glaube ich von den Gewehrkugeln. Hier lag ein Gewehr auf dem Boden. Wir haben gehört, wie unsere Fenster weggeschossen wurden, im Auto meines Mannes und in meinem sind Kugellöcher.”

Unterdessen geht das Rätselraten um die mutmaßlichen Täter und ihre Motive weiter. Nicht nur in den USA, sondern auch im weit entfernten Dagestan, wo Angehörige der Brüder leben, ist man ratlos.

Die Tante Patimat Suleymanowa erinnert sich an den Besuch des älteren Tamerlan im vergangenen Jahr: “Von seinen Kleidern und der Art zu reden war Tamerlan, der ältere, Amerikaner. Am Anfang passte er überhaupt nicht zu uns. Aber dann glich er sich an, wir gewöhnten uns an ihn. Uns fiel gar nicht mehr auf, dass er oft englische Wörter statt der russischen benutzte.”

Unterdessen gibt Dschochar Beamten des FBI vom Krankenbett aus schriftlich Antworten. Wegen einer Verletzung kann er nicht sprechen. Einzelheiten zum Verhör sind noch nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Video des Anschlags bei Vine
Polizei-Infrarotfilm von Dschochar im Boot (Youtube)
Twitter-Konto der Bostoner Polizei
FBI-Informationen zum Anschlag