Eilmeldung

Eilmeldung

Enrico Letta, der junge Mann, der Italien regierbar machen soll

Sie lesen gerade:

Enrico Letta, der junge Mann, der Italien regierbar machen soll

Schriftgrösse Aa Aa

Ein neuer Kandidat für die in Italien derzeit schwerste Aufgabe fährt beim Staatspräsidenten vor.
Als der 87jährige Giogio Napolitano so ganz gegen seiner Willen noch einmal zum Staatspräsidenten gewählt wurde, hatte auch der 46jährige Enrico Letta im Parlament Beifall geklatscht.. Letta gehört zu jener Partei, die bei den Wahlen im Februar die meisten Sitze im der Abgeordnetenkammer gewonnen hatte. Es war ein Pyrrhussieg, wie sich nun herausstellt. Denn statt zu regieren wird die Linke von diesem Ergebnis förmlich zerrissen. Ihr Parteichef Bersani bekam zwar den Auftrag zur Regierungsbildung – aber keine Regierung zustande. Letta sagte in der Wahlnacht: “Die Glaubwürdigkeit der Politik ist durch zahlreiche Skandale zerbrochen. Diese Schwierigkeit kennen wir schon seit Jahren. Die Glaubwürdigkeit der Politiker hängt heute von den Antworten ab, die wir geben können, Antworten, die bisher nicht besonders stark ausfielen.” Der alte Staatspräsident wird schon seine Gründe haben, warum er einen besonders jungen Politiker mit der Regierungsbildung beauftragt. Der linksliberale Enrico Letta ist mit 46 noch ein Jüngling in dieser Politikerriege. Er war Vorsitzender der Jugendorganisation der Europäischen Volkspartei, 1998 Industrieminister, wurde 2004 ins EU-Parlament gewählt. Und nun hat ihm nach den Verhandlungen mit der “5-Sterne-Bewegung” , deren Scheitern jedermann live im Internet verfolgen konnte, der Staatspräsident eine große Koalition ans Herz gelegt. Das wird die Linken weiter zerreißen. Aber einen anderen Ausweg sieht der große alte Mann nicht, der mit 87 Jahren noch einmal angetreten ist, um Italien zu retten. Napolitano hat einen jungen Politiker beauftragt, dem er dazu genug Flexibilität zutraut.