Eilmeldung

Eilmeldung

Homo-Ehe spaltet Frankreich

Sie lesen gerade:

Homo-Ehe spaltet Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs-Parlament hat der Homo-Ehe zugestimmt, doch die Debatte ist noch lange nicht zu Ende. Die konservative Opposition reichte eine Verfassungsbeschwerde gegen die Neuregelung ein. Die Proteste der vergangenen Wochen haben viel Homophobie an die Oberfläche geschwemmt und das Land ist gespalten. Eine PR-Beraterin sagte: “Ich freue mich für alle die betroffen sind. Es war an der Zeit, dass wir mit den nördlichen Ländern gleichziehen.” Ein Steuerberater hingegen meinte: “Ich denke wir sollten uns diesem Zivilisationswandel entgegensetzen. Noch ist nichts definitiv.”

Frankreichs Präsident Francois Hollande versuchte die Gemüter zu beruhigen: “Ich rufe alle zur Ruhe auf. Ich wünsche mir Verständnis und Respekt. Alle müssen sich jetzt auf das Wesentliche konzentrieren und das ist der wirtschaftliche Erfolg unseres Landes und die nationale Einheit.”

In Paris war es nach der Verabschiedung des Gesetzes zu gewaltsamen Protesten gekommen. Gegner der Homo-Ehe bewarfen die Sicherheitskräfte mit Feuerwerkskörpern, Flaschen und Steinen. Ein Polizist wurde am Kopf verletzt.