Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Jubelzinsen nach Lettas Ernennung

Sie lesen gerade:

Italien: Jubelzinsen nach Lettas Ernennung

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Finanzmärkte haben ein neues Idol: Staatspräsident Giorgio Napolitano wurde mit den niedrigsten Zinsen für zweijährige Staatsanleihen seit Beginn der Europäischen Währungsunion im Jahr 1999 bejubelt: Die staatliche Schuldenverwaltung brachte Anleihen für 2,5 Milliarden Euro zu einer Rendite von 1,17 Prozent unter, für deutlich weniger also als die 1,75 Prozent, die vor einem Monat verlangt worden waren.

Napolitano hatte den linken Politiker Enrico Letta (46) zum neuen Regierungschef ernannt.

Schon nach Napolitanos Wiederwahl zum Staatspräsidenten waren die Renditen für 10-jährige italienische Staatsanleihen unter 4 Prozent gefallen, auf den niedrigsten Stand seit zweieinhalb Jahren.

Italien drücken mehr als zwei Billionen Euro Schulden, 130 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Die Defizitquote wurde von 5,4 Prozent im Jahr 2009 auf voraussichtlich 2 Prozent in diesem Jahr heruntergefahren.

Mit Reuters