Eilmeldung

Eilmeldung

Boston-Attentat: Putin fühlt sich bestätigt

Sie lesen gerade:

Boston-Attentat: Putin fühlt sich bestätigt

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich im Staatsfernsehen zu dem Boston-Attentat geäußert. Für ihn zeigt der Anschlag in den USA, dass der Kreml gut daran tut, hart gegen Islamisten im Nordkaukasus vorzugehen.

Putin sprach sich für einen Schulterschluss mit den USA im Kampf gegen den Terrorismus aus: “Russland ist auch ein Opfer des internationalen Terrorismus. Ich hoffe, dass die Tragödie von Boston uns näher zusammenbringen wird, damit wir Bedrohungen gemeinsam ausschalten können und die größte Bedrohung ist natürlich der Terrorismus.” Putin wirft dem Westen vor, den Terrorismus in Tschetschenien unterschätzt zu haben.

Die Mutter der beiden mutmaßlichen Attentäter auf den Boston-Marathon hält nach wie vor daran fest, dass ihre Söhne unschuldig sind. Der Vater will noch in dieser Woche in die USA reisen, um die Leiche seines älteren Sohnes, Tamerlan Zarnajew, zurück nach Russland zu holen.