Eilmeldung

Eilmeldung

Mutter: "Meine Söhne sind unschuldig"

Sie lesen gerade:

Mutter: "Meine Söhne sind unschuldig"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Eltern der beiden mutmaßlichen Attentäter von Boston halten ihre Söhne für unschuldig. Der Vater will demnächst in die USA reisen, um die Leiche seines älteren Sohnes, Tamerlan Zarnajew, zurück nach Russland zu holen.

Die Mutter klagte: “Die amerikanischen Behörden haben uns gesagt, dass wir Dschochar nicht sehen dürfen, selbst wenn wir dorthin reisen. Bis er im Gefängnis ist, dürfen wir ihn nicht sehen. Sie sagen jetzt schon, dass wir alle Terroristen sind. Sie stellen mich, meinen Mann, uns alle bereits als Terroristen dar.”

Die Mutter fügte hinzu, dass viele Fragen nicht geklärt seien. Sie spielt nun mit dem Gedanken ihre US- Staatsbürgerschaft aufzugeben: “Ich dachte, dass die USA uns beschützen würden, dass meine Kinder sicher sein würden. Doch es passierte das genaue Gegenteil. Die USA haben mir meine Kinder weggenommen.”

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich im Staatsfernsehen zu dem Boston-Attentat geäußert. Er sprach sich für einen Schulterschluss mit den USA im Kampf gegen den Terrorismus aus: “Russland ist auch ein Opfer des internationalen Terrorismus. Ich hoffe, dass die Tragödie von Boston uns näher zusammenbringen wird, damit wir Bedrohungen gemeinsam ausschalten können und die größte Bedrohung ist natürlich der Terrorismus.”

Für Putin zeigt der Anschlag in den USA, dass der Kreml gut daran tut, hart gegen Islamisten im Nordkaukasus vorzugehen. Der Westen habe den Terrorismus in dieser Region jahrelang unterschätzt.