Eilmeldung

Eilmeldung

Sicherheit in Russlands Krankenhäusern auf dem Prüfstand

Sie lesen gerade:

Sicherheit in Russlands Krankenhäusern auf dem Prüfstand

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Brandtragödie in einer russischen Psychatrie kommen Zweifel an den Sicherheitsvorkehrungen auf. Die Behörden leiteten Ermittlungen wegen Verstößen ein. Bei zwei früheren Inspektionen waren mehrere Fehler bemängelt worden. Auch sollen Kontrollen in anderen Einrichtungen in Russland erfolgen.

Untersucht wird ebenfalls, warum die Feuerwehr erst eine Stunde später eintraf, nachdem der Feueralarm ausgelöst worden war.

Bei dem Drama soll ein Patient mit seiner Zigarette offenbar ein Sofa in Brand gesetzt haben. 38 Menschen starben.

Ein Augenzeuge erinnert sich: “Ein Mann saß auf dem Sofa im Aufenthaltsraum. Dort sehen die Menschen normalerweise fern. Und da nahm alles seinen Anfang. Was die meisten anderen Patienten betrifft: Mir tun die alte Frauen leid, die nicht aus ihren Betten fliehen konnten.”

Ein Nachbar wollte helfen, doch für die meisten kam jede Hilfe zu spät: “Ich habe einen Patienten nach draußen getragen, der aber schon tot war. Wir haben einen anderen Zugang aufgebrochen, aber da war zuviel Rauch.”

Kremlchef Wladimir Putin ordnete eine lückenlose Aufklärung an.