Eilmeldung

Eilmeldung

Dreamliner fliegt wieder

Sie lesen gerade:

Dreamliner fliegt wieder

Schriftgrösse Aa Aa

Ethiopian Airlines hat als erste Fluggesellschaft den neuen Langstreckenjet Dreamliner wieder auf einem Linienflug eingesetzt. Die Maschine startete am Samstag von der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba und landete zwei Stunden später ohne Zwischenfälle im kenianischen Nairobi. Nach Batteriebränden hatte die Flugaufsicht ein Startverbot für die Boeing 787 angeordnet. Ursache für die Brände waren vermutlich interne Kurzschlüsse.

Jetzt haben die Batteriezellen ein feuerfestes Edelstahl-Gehäuse bekommen. “Weil wir wissen, dass das Gehäuse das Flugzeug auch beim schlimmsten Batterieversagen schützt, ist die Brandursache eigentlich unwichtig”, meint der Chefingenieur von Boeing Michael Sinnett.

Die US-Flugaufsicht FAA hatte die neue Batteriekonstruktion genehmigt. Vor dem heutigen Flug waren Testflüge durchgeführt worden. Ethiopian Airlines besitzt vier, die beiden japanischen Fluggesellschaften All Nippon Airways (ANA) und Japan Airlines (JAL) gut die Hälfte der bislang ausgelieferten 50 Boeing 787 “Dreamliner”. In diesem Jahr will Boeing mehr als 60 neue “Dreamliner” ausliefern.

Weiterführende Links
FAA-Mitteilung (englisch)

Boeing-Mitteilung (englisch)

Ethiopian Airlines 787 Special (englisch)