Eilmeldung

Eilmeldung

Fabrikeinsturz in Dhaka: Vier Verhaftungen

Sie lesen gerade:

Fabrikeinsturz in Dhaka: Vier Verhaftungen

Schriftgrösse Aa Aa

In Bangladesh ist am Samstag gegen zwei Unternehmer, die ihre Betriebe in dem eingestürzten Fabrikgebäude in einem Vorort der Hauptstadt Dhaka hatten, Haftbefehl erlassen worden. Auch über zwei Ingenieure, die am Bau des Gebäudes beteiligt waren, wurde Untersuchungshaft verhängt. Der Eigentümer des Gebäudes ist untergetaucht. Bei dem Einsturz des achtstöckigen Gebäudes waren 341 Menschen ums Leben gekommen. Der Verbleib von 900 Menschen ist bislang ungeklärt.

Mehr 72 Stunden nach dem Einsturz sind viele der jetzt geborgenen Leichen in einem
schlechten Zustand: “Die Leichen, die wir jetzt bergen, werden von niemanden vermisst. Sie beginnen bereits zu verwesen und wir übergeben sie an eine Organisation, die sie anonym bestattet”, beschreibt Karmul die Lage.

Nicht alle können ihre Angehörigen finden und bestatten. Parul Begum sucht bislang vergebenes nach ihrer Schwester. “Wo sind sie geblieben? Es gab hunderte Arbeiter, die wir weder lebend, noch als Tote wiederfinden. Gebt sie uns bitte zurück!”, bittet Parul Begum, die nach ihrer Schwester sucht.

Noch immer werden auch Lebende aus den Trümmern geborgen, 118 am Freitag und am Samstag wieder gut ein Dutzend. “Solange noch jemand am Leben ist, geht die Suche weiter”, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte.

Weiterführende Links:

bdnews24.com Bangladesh’s First Internet Newspaper (englisch)

Verband der Textilunternehmen und -exporteure Bangladeschs (The Bangladesh Garment Manufacturers and Exporters Association (BGMEA)) (englisch)

IndustriALL Global Union (Internationale Gewerkschaft) (englisch, spanisch, französisch)