Eilmeldung

Eilmeldung

Ein König für die Niederlande

Sie lesen gerade:

Ein König für die Niederlande

Schriftgrösse Aa Aa

Dies war 2012 für die nächsten gut 30 Jahre der letzte “Königinnen-Tag” in den Niederlanden.
Nach 123 Jahren bekommen die Oranjes nun wieder einen Mann auf den Thron – Willem-Alexander wird König. 1890 war mangeln Kronprinz Prinzessin Wilhelmina Königin geworden, dann ihre Tochter Juliana, 1980 dann deren Tochter Beatrix.
Die erste Prinzengeburt nach den vielen Prinzessinnen hatte am 27. April 1967 im Königreich der Niederlande reichlich Jubel ausgelöst – mehr jedenfalls als die Heirat der Eltern gut ein Jahr zuvor.
Willems Vater wurde als Deutscher geboren – und die waren 20 Jahre nach dem Krieg in den Niederlanden noch nicht sehr beliebt. Aber der Unmut der Untertanen über den deutschen Prinzgemahl legte sich. Willem-Alexander bekam noch zwei Brüder. Die Ehe der Eltern war harmonisch und ganz und gar skandalfrei. Was in europäischen Königshäusern ja keineswegs überall gelang. Als Student soll der Kronprinz ein ganz munterer Bursche gewesen sein, dem wegen seiner Vorliebe für´s heimische Bier der Spitzname “Prinz Pilsje” anhing. Die Heirat war allerdings politisch problematisch. Wie auch schon bei Mutter und Großmutter. Der Schwiegervater gehörte zum engeren Kreis um den argentinischen Diktator Videla, weshalb das Parlament der Ehe erst zustimmte, als die Königsfamilie versprach: der Vater der Braut werde nicht erscheinen. Seine royalen Pflichten erfüllte das junge Paar bald – in bester Oranje-Tradition wieder mit einer Kronsprinzessin. Die hat inzwischen noch zwei Schwestern bekommen. Sein Studium der Geschichte hat der künftige König an der Universität Leiden absolviert, mit dem für sein Land wichtigen Fachgebiet Wassermanagement. Sein Professor Henk Te Velde erwartet, dass Willem-Alexander einiges anders machen werde als seine Mutter. Sicher werde auch er engen Kontakt mit der Regierung halten, vielleicht nicht ganz so streng nach Stundenplan wie Königin Beatrix, die ihren jeweilen Regierungschef jede Woche empfing. Familiärer Zusammenhalt in der Großfamilie wird ganz sicher weiter gepflegt. Erst recht nach dem tragischen Unfall von Prinz Johan Friso beim Skiurlaub im vergangenen Jahr. Seither liegt der jüngere Bruder des neuen Königs im Koma. Durch dieses bittere persönliche Schicksal haben auch die normalen royalen Wohltätigkeits-Pflichten für das junge Königspaar einen noch höheren Stellenwert bekommen. Die katholisch getaufte und erzogene Maxima hat ihre Religion behalten, obwohl das niederländische Königshaus protestantisch ist und angeheiratete Familienmitglieder in der Regel zum protestantischen Glauben übertreten. Sie stimmte allerdings zu, dass ihre Kinder protestantisch getauft werden.