Eilmeldung

Eilmeldung

"Greetings from Tim Buckley": Wie der Vater, so der Sohn

Sie lesen gerade:

"Greetings from Tim Buckley": Wie der Vater, so der Sohn

Schriftgrösse Aa Aa

“Greetings from Tim Buckley”, so heißt der Film, der die Geschichte des Musikers Jeff Buckley nachzeichnet, der mit dem Erbe seines Vaters Tim zu kämpfen hat. Der hatte in den späten Sechziger- und Siebzigerjahren eine Reihe erfolgreicher Folk- und Jazzalben herausgebracht.

Gespielt wird Jeff von Gossip-Girl-Schauspieler-Penn Badgley. Er sagte: “Wenn man Jeff betrachtet, lohnt es sich, auch Tim anzuschauen, und das haben wir getan.”

Tim Buckley starb 1975 im Alter von 28 Jahren an einer Überdosis Heroin. Jeff sah seinen Vater nur einmal im Alter von acht Jahren.

Obwohl Tim die Familie schon vor Jeffs Geburt verlassen hatte und in dessen Leben fehlte, folgte der Sohn den musikalischen Fußspuren seines Vaters. In den Neunzigerjahren gelangte der junge Buckley mit Coversongs und Eigenkompositionen zu einigem Erfolg.

Penn Badgley: “Beim Spielen war ich mir sozusagen der karmischen Verantwortung eines Menschen für den anderen bewusst. Das war für mich viel wichtiger als darüber nachzudenken, was die Fans wohl denken, denn ich glaube, jeder, der Buckleys Musik mag und der den Film sieht wird verstehen, was unser Anliegen war.”

Wie der Vater, so starb auch der Sohn jung: 1997 ertrank Jeff Buckely in einem Fluss. Er wurde 30 Jahre alt.

Weiterführende Links:

Wertung und Infos bei rottentomatoes.com
Infos bei IMDB
Wikipedia-Artikel zum Film