Eilmeldung

Eilmeldung

Boston-Attentat: Witwe im Visier der Ermittler

Sie lesen gerade:

Boston-Attentat: Witwe im Visier der Ermittler

Schriftgrösse Aa Aa

Das FBI hat die Witwe von Tamerlan Zarnajew, einem der mutmaßlichen Bombenattentäter von Boston, befragt und das Haus ihrer Eltern durchsucht.

US-Medien zufolge soll geprüft werden, ob sie von den Anschlägen wusste. Auf einer der Bomben wurden DNA-Spuren einer Frau gefunden, sagten die Ermittler den Zeitungen. Diese Spuren könnten aber auch von völlig Unbeteiligten, zum Beispiel von einer Ladenverkäuferin oder einer Zuschauerin des Marathons stammen.

Der 19-jährige Dschochar Zarnajew, der zweite mutmaßliche Bombenleger, wurde unterdessen in die Krankenabteilung eines Gefängnisses in der Nähe von Boston verlegt. Zuvor war er im gleichen Krankenhaus wie die Opfer des Anschlags behandelt worden. Die bekannte Anwältin Judy Clarke hat sich seinem Team aus Verteidigern angeschlossen. Sie bewahrte schon mehrere Angeklagte vor der Todesstrafe. Seine Eltern, die derzeit in Russland leben, wollen nun doch nicht in die USA reisen, um ihn zu besuchen.