Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinenser ersticht Israeli an Bushaltestelle

Sie lesen gerade:

Palästinenser ersticht Israeli an Bushaltestelle

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Palästinenser hat im Westjordanland einen
israelischen Siedler auf der Straße in der Nähe einer Bushaltestelle mit einem Messer angegriffen und getötet. Der Israeli, Eviatar Borovzky aus dem Ort Yitzhar, trug eine Pistole, machte aber keinen Gebrauch von seiner Waffe.

Der Palästinenser schoss, nachdem er den 30-jährigen Mann getötet hatte, mit der Waffe seines Opfer auf die Grenzpolizisten, die das Feuer erwiderten und den Palästinenser leicht verletzt festnehmen konnten. Der Palästinenser wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Vorfall ereignete sich am Grenzübergang Tapuach im Norden des Westjordanlandes in der Nähe von Nablus.

Knessetmitglied und Likud-Politiker Yariv Levin sprach von einem Terroranschlag, der die Antwort der Palästinenser auf die Friedensinitiative des amerikanischen Außenminister John Kerry sei.

Die israelische Luftwaffe flog unterdessen einen Angriff auf ein Trainingslager der Hamas im Gazastreifen. Nach Angaben des israelischen Militärs wurde ein Terrorist getötet.
Der Angriff galt fünf militanten Palästinenser, die mit dem Raketenbeschuss des israelischen Touristenort Eilat vor zwei Wochen zu tun haben sollen.