Eilmeldung

Eilmeldung

Japan und Russland wollen Friedensvertrag ankurbeln

Sie lesen gerade:

Japan und Russland wollen Friedensvertrag ankurbeln

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist ein historischer Besuch:
Der russische Präsident Wladimir Putin und japanische Regierungschef Shinzo Abe haben sich in Moskau getroffen, um Verhandlungen über einen Friedensvertrag neu anzukurbeln. Diese gerieten 2001 ins Stocken.

Es war der erste Besuch eines japanischen Regierungschefs in Russland seit zehn Jahren. Abe meinte, “Präsident Putin und ich sind uns einig, dass es keine normale Situation ist, wenn seit Ende des Kriegs zwischen Russland und Japan 67 Jahre vergangen sind, ohne dass ein Friedensvertrag zustande gekommen ist.”

Putin nahm eine Einladung nach Tokio für das kommende Jahr an.

Doch die Fronten zwischen beiden Ländern bleiben verhärtet. Hintergrund ist der Streit um die Südkurilen-Inseln im Pazifik. Die sind seit Japans Niederlage im Zweiten Weltkrieg in russischer Hand. Tokio forderte wiederholt ihre Rückgabe.

Abe sagte nach dem Treffen, die Positionen beider Länder lägen nach wie vor weit auseinander. Putin zufolge sollen nun die Außen- und Verteidigungsminister an Lösungen arbeiten.