Eilmeldung

Eilmeldung

Obama: "Optionen" bei möglichem Chemiewaffeneinsatz in Syrien

Sie lesen gerade:

Obama: "Optionen" bei möglichem Chemiewaffeneinsatz in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama schließt einen Militäreinsatz der amerikanischen Streitkräfte in Syrien nicht ausdrücklich aus. Es gebe “Optionen” für eine Reaktion, sollte die Sicherheit der USA, ihrer Alliierten oder der internationalen Gemeinschaft gefährdet sein, sagte Obama in Washington.

Derzeit hätten die USA keine eindeutigen Erkenntnisse über einen Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung. Es gebe Beweise, dass die Waffen im Land eingesetzt worden seien, aber nicht, wie, wann und von wem. Sollte Assad das Gift verwendet haben, wäre das “eine Änderung der Spielregeln” nicht nur für die USA, sondern für die internationale Gemeinschaft.

Die Opposition in Syrien berichtet, am Montag habe es in der Provinz Idlib erneut einen Verdachtsfall gegeben. Nach einem Hubschrauberangriff seien mehrere Menschen mit “Erstickungsanfällen” in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.