Eilmeldung

Eilmeldung

Prager Polizei: Bei Explosion wahrscheinlich keine Todesopfer

Sie lesen gerade:

Prager Polizei: Bei Explosion wahrscheinlich keine Todesopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Hausexplosion in Prag suchen Sicherheitskräfte in den Trümmern weiter nach Überlebenden. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch ein Deutscher. Die Polizei schloss unterdessen aus, dass es Tote gab.

Zur Unfallursache gab es keine neuen Erkenntnisse, da die Feuerwehr den Ermittlern bisher untersagte, das Haus zu betreten. Es bestehe Einsturzgefahr.

Die Feuerwehr hatte zuvor von einer undichten Gasleitung als wahrscheinlichster Unfallursache gesprochen – wie die tschechische Regierung, die Gerüchte über einen Anschlag umgehend dementierte.

Die schwere Explosion hatte sich am Montag morgen in einem Bürogebäude ereignet. Die Unfallstelle ist seitdem abgesperrt, die Polizei kündigte jedoch an, sie in den kommenden Stunden wieder freizugeben.