Eilmeldung

Eilmeldung

Willem-Alexander leistet Amtseid als neuer König der Niederlande

Sie lesen gerade:

Willem-Alexander leistet Amtseid als neuer König der Niederlande

Schriftgrösse Aa Aa

Willem-Alexander – bisher Prinz von Oranien – hat in der Neuen Kirche in Amsterdam seinen Eid als neuer König der Niederlande geleistet. Dort hatten sich am Mittag mehr als 2000 geladene Gäste versammelt.
Neben den Abgeordneten beider Kammern des Parlaments waren zahlreiche Repräsentanten des europäischen Hochadels sowie von Fürsten- und Königshäusern aus aller Welt gekommen.

In einer Huldigungszeremonie schwor der 46-Jährige, die Verfassung des Königreichs zu wahren und sein Amt gewissenhaft auszuüben. Er gelobte , die Unabhängigkeit der Niederlande zu bewahren und zu verteidigen und das Gemeinwohl zu fördern.

Darauf antworteten die Parlamentarier, in dem sie ihrerseits ihrem Monarchen Treue und gute Zusammenarbeit gelobten.

Am Morgen hatte die bisherige Königin Beatrix nach 33-jähriger Amtszeit die Urkunde ihrer Abdankung unterzeichnet. Bereits mit der Unterschrift der 75-Jährigen war Willem-Alexander automatisch neuer König der Niederlande – und seine Mutter Beatrix wieder Prinzessin.

Nach der Unterzeichnung der Urkunde zeigten sich Prinzessin Beatrix, König Willem-Alexander und seine Frau, Königin Máxima sowie deren drei Töchter den rund 25.000 Zuschauern auf dem Balkon des Palastes. Willem-Alexanders älteste Tochter, die neunjährige Amalia, ist nun Thronfolgerin. Beatrix ist wieder Prinzessin. Willem-Alexanders Frau wird zwar ebenfalls Königin genannt, ist aber nicht zugleich Staatsoberhaupt.

In einer letzten Fernsehansprache als
Staatsoberhaupt hatte Beatrix sich am Vorabend bei ihrem Volk für dessen Vertrauen und die Unterstützung bedankt. Zugleich betonte sie, Willem-Alexander sei “in jeder Hinsicht” gut auf seine Aufgabe als neuer König vorbereitet.

Um die Feierlichkeiten zum Thronwechsel mitzuerleben, sind Hunderttausende Menschen aus dem In- und Ausland nach Amsterdam gekommen. Für die Sicherheit sind 12.500 Polizisten im Einsatz.