Eilmeldung

Eilmeldung

Trauriger Tag der Arbeit in Bangladesch

Sie lesen gerade:

Trauriger Tag der Arbeit in Bangladesch

Schriftgrösse Aa Aa

In Bangladesch stehen die Demonstrationen zum Tag der Arbeit im Zeichen der Trauer. Die Menschen gedachten der mehr als 400 Todesopfer des Gebäudeeinsturzes vor gut einer Woche. Sie protestierten gegen die schlechten Arbeitsbedingungen im Land. Die EU forderte die Behörden in Bangladesch auf, für die sofortige Einhaltung von internationalen Standards in den Fabriken zu sorgen.

Der Präsident der Vereinigung der Textilarbeiter, Amirul Hoq, sagt: “Wir sind an diesem ersten Mai mit Trauer erfüllt, denn in dem Gebäude befanden sich fünf Textilfabriken und so viele Textilarbeiter sind tot.”

Mashrefa Mishu, auch vom Textilverband in Bangladesch, erklärt: “Wir fordern die Todesstrafe für den Eigentümer. Er soll gehängt werden. Und die Familien der Opfer sollen entschädigt werden.”

Dass noch jemand lebend unter den Trümmern gefunden wird, ist unwahrscheinlich. Spürhunde vorort wurden abgezogen. Die Behörden brachten schweres Gerät an den Unglücksort.