Eilmeldung

Eilmeldung

Orthodoxe Christen läuten Osterfest in Jerusalem ein

Sie lesen gerade:

Orthodoxe Christen läuten Osterfest in Jerusalem ein

Schriftgrösse Aa Aa

In Jerusalem haben mit den Gründonnerstagsfeiern die drei österlichen Tage begonnen. Orthodoxe Christen gedenken der Passion und Auferstehung Jesu.

Hunderte Gläubige versammelten sich in den frühen Morgenstunden auf dem Platz vor der Grabeskirche, wo der orthodoxe Patriarch von Jerusalem, Theophilos III., nach alter Tradition zwölf Geistlichen die Füße wusch. Dem christlichen Glauben zufolge wusch einst Jesus vor dem letzten Abendmahl seinen Jüngern die Füße.

In Griechenland wird das Osterfest von der andauernden Krise überschattet. In den Einkaufsstraßen in Athen ist viel los, doch während früher die Osterkerzen bis zu 20 Euro kosteten, machen heute vor allem Billigläden Umsätze, die die Kerzen für 1 Euro anbieten. Und sogar das ist für manche zu teuer. “Stellen Sie sich vor in welch finanziellen Nöten die Griechen sind, damit sie sogar bei 1 Euro-Kerzen nach einem Rabatt fragen,” so ein Ladenbesitzer.

Die Paten und Patinnen schenken in der Karwoche ihren Patenkindern dekorierte Kerzen, um ihnen Glück für das kommende Jahr zu wünschen.