Eilmeldung

Eilmeldung

Welttag der Pressefreiheit

Sie lesen gerade:

Welttag der Pressefreiheit

Schriftgrösse Aa Aa

Am heutigen Welttag der Pressefreiheit wird daran erinnert, dass Berichterstatter in vielen Ländern mit Gewalt und Terror unter Druck gesetzt, mit Strafen belegt, gefoltert und immer wieder auch ermordet werden. 1993 hatte die UN-Vollversammlung den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit bestimmt.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte die Repression und forderte mehr Schutz für Journalisten. “Wir können mehr tun, unter anderem Schutz durch rechtsstaatliche Instrumente. Ich fordere alle Beteiligten auf, ihren Worten Taten folgen zu lassen, damit ein sichere Umgebung für die Presse geschaffen wird”, sagte Ban.

Doch es gibt auch positive Entwicklungen. Anfang April erschienen in Myanmar erstmals seit fast fünfzig Jahren wieder private Tageszeitungen. Bereits im August vergangenen Jahres wurde die Vorzensur abgeschafft.

*Weiterführende Links:”

Deutsche UNESCO-Kommission: UNESCO-Welttag der Pressefreiheit 2013 (deutsch)

Erklärung von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (englisch)