Eilmeldung

Eilmeldung

Detonationen in Damaskus: Israel bestätigt erneuten Luftangriff

Sie lesen gerade:

Detonationen in Damaskus: Israel bestätigt erneuten Luftangriff

Schriftgrösse Aa Aa

Die syrische Hauptstadt Damaskus wurde am frühen Morgen von heftigen Detonationen erschüttert. Das syrische Staatsfernsehen bezichtigte sogleich Israel, das militärische Forschungszentrum Jamraya im Norden der Stadt bombardiert zu haben. Jamraya war bereits im Januar zum Ziel israelischer Luftangriffen gewesen. Inzwischen hat ein israelischer Regierungsvertreter den Luftangriff bestätigt, meldet die Nachrichtenagentur AFP.

Der Anschlag habe einem Waffentransport iranischer Raketen gegolten, die angeblich an die Hisbollah in den Libanon geliefert werden sollten.

Laut dem arabischen Nachrichtensender Al-Dschasira wurden außerdem Kasernen einer Elite-Einheit und der Republikanischen Garde getroffen.

Der Iran hat den Anschlag verurteilt und warf Israel vor, Unruhe und Instabilität in der Region zu verbreiten. Der iranische Armeechef General Ahmad-Reza Pourdastan hat dem syrischen Regime angeboten, ihm bei der Ausbildung seiner Soldaten unter die Arme zu greifen.Einen Einsatz iranischer Truppen in Syrien schloss der General aus.

Es ist der zweite israelische Angriff auf Syrien innerhalb von 48 Stunden. Israels Kampfjets hatten bereits in der Nacht auf Freitag einen Waffenkonvoi in Syrien angegriffen.

Israel fürchte, die Hisbollah könne von Syrien mit chemischen Waffen versorgt werden. Das wolle man mit aller Macht verhindern, hat Israels Premierminister Banjamin Netanjahu in der Vergangenheit mehrfach betont.