Eilmeldung

Eilmeldung

Impfschutz für Kinder in Somalia

Sie lesen gerade:

Impfschutz für Kinder in Somalia

Schriftgrösse Aa Aa

Der kleine Abdul ist erst sechs Monate alt und weiß deswegen nicht, dass er gerade Geschichte schreibt. Als eines der ersten Kinder in seiner Heimat Somalia erhält er die neu eingeführte, pentavalente Schutzimpfung, die ihn künftig vor fünf gefährlichen Krankheiten schützen wird.

Die Fünffachimpfung wurde Ende April in Somalia eingeführt von der GAVI Alliance gemeinsam mit ihren Partnern UNICEF und WHO eingeführt. Somalia hat eine extrem niedrige Impfrate, in manchen Gegenden liegt sie unter sieben Prozent. Der jahrelange Bürgerkrieg hat das Gesundheitssystem nahezu völlig zerstört, sagt Marthe Everard von der WHO. “Die Einführung der Fünffachimpfung ist sehr wichtig für die Kinder in Somalia, denn sie enthält Impfstoffe, die vor Meningitis und Hepatitis B bewahren.

Die Impfung schützt außerdem vor Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und dem HIB Erreger, der zu Hirnhautentzündung führen kann. Diese Krankheiten fordern in Somalia einen hohen Tribut.

“Im vergangenen Jahr starben 171 Tausend Kinder unter 5 Jahren, wir wollen diese Zahl bis 2014 maßgeblich reduzieren”, erklärt Anne Cronin von der GAVI Alliance. Die Impfung sollte möglichst vor dem ersten Lebensjahr des Kindes erfolgen und findet in drei Schritten stat. Über eine Million Impfeinheiten stehen in Somalia bis Ende des Jahres zur Verfügung.