Eilmeldung

Eilmeldung

Das Ende einer Ära: Sir Alex Ferguson nimmt seinen Hut

Sie lesen gerade:

Das Ende einer Ära: Sir Alex Ferguson nimmt seinen Hut

Schriftgrösse Aa Aa

Sir Alex Ferguson wird am Saisonende als Trainer des englischen Rekordmeisters Manchester United zurücktreten. “Ich habe mich lange mit diesem Gedanken beschäftigt und mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Es ist die richtige Zeit zu gehen”, wird der Schotte in einer Mitteilung des Clubs zitiert. 26 Jahre lang wirkte Ferguson als Trainer von ManU. Zahlreiche Weltklassespieler wie Roy Keane, David Beckham oder Cristiano Ronaldo hatte er dabei im Laufe der Zeit unter seinen Fittichen und heimste mit ihnen etliche Trophäen ein. Zweimal gewann Manchester unter Ferguson die Champions League und holte 13 englische Meistertitel.

Die Presse auf der Insel hatte bereits seit Tagen über einen möglichen Abschied des Schotten spekuliert, nicht zuletzt aufgrund einer Hüftoperation, der sich der 71-Jährige im Sommer unterziehen wird. Nun ist aus den Gerüchten Gewissheit geworden – die Würdigungen der Arbeit des Rekordtrainers folgte prompt.

“Er hat in all den Jahren Unglaubliches für den Club geleistet”, so der ehemalige United-Spieler Clayton Blackmore. “Es ist ein trauriger Tag für mich und sicher für alle Spieler und Fans. Die gute Nachricht ist, dass er dem Verein treu bleiben wird.”

Ferguson erhält einen Posten im Vorstand und wird darüber hinaus als Botschafter des Clubs arbeiten. Ein Denkmal haben sie in Manchester ihrem Langzeittrainer bereits im vergangenen November gebaut. Das letzte United-Spiel unter der Leitung des Schotten ist die Partie gegen West Bromwich am 19. Mai.