Eilmeldung

Eilmeldung

Spuren bis nach Genf: Diamantenraub von Brüssel offenbar aufgeklärt

Sie lesen gerade:

Spuren bis nach Genf: Diamantenraub von Brüssel offenbar aufgeklärt

Schriftgrösse Aa Aa

Der große Diamantenraub von Brüssel im Februar scheint aufgeklärt: Bewaffnete Männer in Polizeiuniform hatten damals auf dem dortigen Flughafen Diamanten für fast vierzig Millionen Euro erbeutet. Die Edelsteine sollten von einem Geldtransporter aus in ein Flugzeug der Gesellschaft Helvetic umgeladen werden.

Mehr als dreißig Verdächtige wurden jetzt festgenommen, in Belgien, Frankreich und der Schweiz. Polizisten in allen drei Ländern hatten dazu in der Nacht Dutzende Wohnungen durchsucht.

Dabei seien in der Schweiz Diamanten gefunden worden, die aus dem Raub stammten, sagt der Brüsseler Justizsprecher Jean-Marc Meilleur. In Belgien selbst habe man große Mengen Bargeld sichergestellt. Die Ermittlungen dauerten noch an.

In der Schweiz konzentrierten sich die Ermittlungen auf die Stadt Genf. Zwei der dort Festgenommenen sind jetzt in Untersuchungshaft. Den beiden, einem
Anwalt und einem Geschäftsmann, wird unter anderem Hehlerei vorgeworfen.
Sichergestellt wurden laut Genfer Polizei rund hunderttausend Franken in bar und eine große Menge Diamanten, deren Wert noch offen sei.