Eilmeldung

Eilmeldung

Wenn der Sauger sachte säuselt

Sie lesen gerade:

Wenn der Sauger sachte säuselt

Schriftgrösse Aa Aa

Lärm macht krank. Permanente Geräuschbelastung beeinträchtigt das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden von Menschen. Der Schaden ist messbar, entrinnen kann ihm der moderne Stadtbewohner kaum. Es sei denn, er zieht aufs Land oder verschanzt sich im schallgeschützten Raum.

Einen Ausweg die Ingenieure der israelischen Firma Silentium parat. Sie haben ein System entwickelt, das den Lärm analysiert und dann Gegenwellen aussendet, die die störenden Schallwellen neutralisieren. Also quasi Lärmreduzierung durch Vertuschung. Ähnliche Ansätze gab es bereits, aber dieses System sei besonders effizient, sagt Firmenleiter Yossi Barath. “Es handelt sich um ein physikalisches Phänomen namens destruktive Interferenz. Das bedeutet, dass Schallwellen, die sich durch den Raum bewegen, mit einem ganz ähnlichen Signal zusammenstoßen, das eine entgegengesetzte Polarität besitzt. Die Interferenz sorgt dafür, dass sich beide gegenseitig ausschalten.”

Das System reguliert sich selbst: Verändert sich der Ursprungslärm, dann passen sich die Neutralisierungswellen automatisch an.
Auf diese Weise gelingt es, den Lärm von Dampfabzugshauben oder Staubsaugern um rund zehn Dezibel zu reduzieren. Durch eine niedrigere Frequenz wird das Geräusch außerdem als weniger störend empfunden. In Klimaanlagen und Serverschränken eingebaut, erreicht das System eine Lärmverringerung von bis zu 90 Prozent. Die Technologie kann außerdem zur Schaffung lärmgeschützter Bereiche in offenen Räumen eingesetzt werden.