Eilmeldung

Eilmeldung

Nick Galis: Begnadeter Scorer und griechischer Nationalheld

Sie lesen gerade:

Nick Galis: Begnadeter Scorer und griechischer Nationalheld

Schriftgrösse Aa Aa

Dieser Mann hat viele Namen: Nick Galis, Nikos Galis, Nikolaos Georgalis. Doch in Griechenland nennen sie ihn einfach nur den “Gott des Basketballs”. Als Sohn griechischer Einwanderer in New Jersey geboren, kehrte er 1979 in das Land seiner Vorfahren zurück und wurde einer der besten Basketball-Spieler Europas. 20 Jahre nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn ließ man in Thessaloniki die alten Zeiten noch einmal aufleben.

“Als ich in die Halle kam und den Jubel der Fans gehört habe, war es um mich geschehen”, so Galis. “Als mein Trikot unter die Hallendecke gezogen und dass das Spielfeld jetzt meinen Namen trägt – das sind großartige Momente, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde.”

Mit Aris Thessaloniki gewann Galis einst acht Landesmeistertitel und wurde zum Nationalhelden, als er die griechische Nationalmannschaft 1987 zur Europameisterschaft führte.

“Viele Kinder haben nur seinetwegen begonnen, Basketball zu spielen”, sagt Trainerlegende Zeljko Obradovic, “seine Bedeutung für den europäischen Basketball ist enorm. Ich danke ihm für alles, was er für unsere Sportart getan hat.”

Wie es im Basketball bei großen Spielerpersönlichkeiten üblich ist, erhielt sein Trikot mit der Nummer sechs einen Platz unter dem Hallendach. Eine Ehrerbietung für einen Spieler, der von 1981 bis 1991 ununterbrochen der beste Korbschütze der griechischen Liga war.

“Seinen Namen werde ich nie vergessen”, meint der US-Amerikaner Audie Norris, der früher unter anderem für den FC Barcelona spielte. “Denn auch mein Sohn heißt Nikos. Ich habe ihn nach Galis benannt. Ich habe jede Menge Respekt für ihn als Mensch und als Spieler.”

Nur eine Verletzung verhinderte, dass Galis nach dem Ende seiner College-Karriere den Sprung in die NBA schaffte. So kamen die europäischen Basketball-Fans in den Genuss, diesem begnadeten Scorer bei der Arbeit zusehen zu dürfen. In seiner zweiten Saison in Griechenland verbuchte Galis 1980/81 einen Schnitt von – man höre und staune – 44 Punkten pro Partie.

“Zahlreiche frühere Stars des europäischen Basketballs sind gekommen, um Nick Galis zu ehren. Mehr als 6000 Zuschauer wohnten der Veranstaltung bei und drehten die Zeit für einen Moment um zwei Jahrzehnte zurück”, so Euronews-Reporterin Katerina Anastasopoulou.