Eilmeldung

Eilmeldung

Pakistan vor den Wahlen: Klima der Angst

Sie lesen gerade:

Pakistan vor den Wahlen: Klima der Angst

Schriftgrösse Aa Aa

Am kommenden Wochenende sollen die Menschen in Pakistan wälhen, doch die Einschüchterungsversuche der Taliban gehen weiter. Ein Anführer der Organisation drohte in einem Brief mit Selbstmordanschlägen im ganzen Land. Bereits der Wahlkampf wird von Gewalt überschattet, seit April kamen mehr als 100 Menschen bei Anschlägen auf Kandidaten ums Leben.

Die Wahlveranstaltungen der Muslim-Liga, die den früheren Ministerpräsidenten Nawaz Sharif ins Rennen schickt, wurden bislang von Angriffen der Taliban verschont. Sharif gilt als Favorit. Er will die Unterstützung der USA bei ihrem Kampf gegen den Terror überdenken und ist für Vehandlungen mit den Taliban.

Kandidat und Kricket-Legende Imran Khan, der sich bei einem Sturz von einer Hebebühne verletzte, rief seine Anhänger von seinem Krankenbett dazu auf, zur Wahl zu gehen. Beobachtern zufolge könnte seine Partei zweitstärkste Kraft werden.

Bei der Abstimmung wird viel vom Mut der Wähler abhängen. Die Wahlkommission hat inzwischen fast die Hälfte der knapp 70.000 Wahllokale zu “sensiblen Zonen” erklärt, die potenziell gefährdet sind.