Eilmeldung

Eilmeldung

Israel: Betende Jüdinnen lösen Tumulte aus

Sie lesen gerade:

Israel: Betende Jüdinnen lösen Tumulte aus

Schriftgrösse Aa Aa

Sie wollten beten und lösten schwere Tumulte aus: An der Klagemauer in Jerusalem ist es zwischen einer Gruppe religiöser Frauen und ultraorthodoxen Juden zu einem Streit um religiöse Praktiken gekommen. Ein Gericht hatte Frauen vor Kurzem das Gebet mit Gebetsschal an der Klagemauer genehmigt. Nach Ansicht der Orthodoxen ist dies aber nur Männern erlaubt. Ein Großaufgebot der Polizei sicherte das Gebet der Gruppe “Frauen der Mauer”. Orthodoxe Rabbiner wollten das Ereignis unbedingt verhindern und hatten zu Protesten aufgerufen.

Miri Regev, Mitglied der Knesset, sagte: “Ich bin hier um das Geschehen aus der Nähe zu verfolgen, als Vorsitzende des Knesset-Ausschusses für die Heiligen Stätten. Für mich als Frau, als traditionelle Frau, ist es schwer mit anzusehen, dass Frauen mit einem Gebetsschal beten. Auf der anderen Seite verstehe ich, dass alle Bürger des Staates Israel an den Plätzen beten wollen, die ihnen heilig sind.” Nach dem zunächst friedlichen Beginn des Gebets eskalierte schließlich die Situation. Einige Protestierende warfen Eier, Stühle, Wasserflaschen und Steine auf die Sicherheitskräfte und beschimpften sie als “Nazis”. Zwei Polizisten wurden verletzt, drei orthodoxe Männer verhaftet.