Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen: Anschläge auf Polizeireviere verübt

Sie lesen gerade:

Libyen: Anschläge auf Polizeireviere verübt

Schriftgrösse Aa Aa

Im libyschen Bengasi sind Anschläge auf zwei Polizeireviere verübt worden. Verletzt wurde niemand.

Die Anschläge zeigen aber wieder, wie es um die Sicherheit in dem Land steht. Zwei Jahre nach dem Umsturz gibt es kaum so etwas wie eine zentrale Staatsgewalt, dafür reichlich bewaffnete Gruppen.

In Bengasi nahm der Umsturz seinen Anfang. Hier wurde aber auch letzten Herbst das Konsulat der USA angegriffen und mehrere Diplomaten getötet, darunter der Botschafter.

Die USA ziehen nun Personal aus der Hauptstadt Tripolis ab. Außerdem warnen sie ihre Bürger vor Reisen nach Tripolis, Bengasi und in andere Gegenden. Auch Großbritannien hat Botschaftspersonal abgezogen.

Die Lage in Tripolis ist ungewiss: Seit fast zwei Wochen schon blockieren bewaffnete Gruppen zwei Ministerien. Damit wollen sie den Rücktritt des Regierungschefs Dieser wird aber gleichzeitig von anderen Gruppen unterstützt.