Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien: Großbritannien und Russland teilen "fundamentale Ziele"

Sie lesen gerade:

Syrien: Großbritannien und Russland teilen "fundamentale Ziele"

Schriftgrösse Aa Aa

Russland und Großbritannien sind an einem möglichst baldigen Ende der Gewalt in Syrien interessiert. Das betonten Großbritanniens Premierminister David Cameron und Russlands Präsident Wladimir Putin nach einem Treffen im russischen Sotschi. Konkrete Schritte wurden aber nicht beschlossen.

Putin sagte weiter: “Wir haben ein gemeinsames Interesse an einem Ende der Gewalt und dem Beginn eines Friedensprozesses. Und einem Weiterbestehen Syriens als einheitlichem und souveränem Staat. Auf Mr. Camerons Initiative hin diskutierten wir mögliche Szenarien für eine positive Entwicklung des Prozesses und mögliche gemeinsame Schritte.”

Cameron hatte bei dem Treffen für einen politischen Wechsel in Syrien geworben. Er sagte: “Wir haben verschiedene Ansichten, wie man mit der Situation umgehen sollte. Aber wir teilen fundamentale Ziele. Wir wollen den Konflikt beenden, das Auseinanderbrechen Syriens stoppen und die Syrer entscheiden lassen, wer sie regiert. Und wir wollen den gewaltsamen Extremismus eindämmen.”

Cameron unterstützt zudem die Idee einer internationalen Syrienkonferenz. Russland und die USA hatten sich kürzlich auf eine solche Friedenskonferenz verständigt.