Eilmeldung

Eilmeldung

Zlata bringt ukrainisches Feuer nach Malmö

Sie lesen gerade:

Zlata bringt ukrainisches Feuer nach Malmö

Schriftgrösse Aa Aa

Zlata Ognevich ist die ukrainische Hoffnungsträgerin beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Malmö. Die 27-Jährige mit der kräftigen Stimme ist keine Newcomerin. Bereits zweimal (2010 und 2011) scheiterte sie nur knapp bei den nationalen Vorentscheidungsrunden. Diesmal hat es geklappt mit dem Song “Gravity”. Zlata Ognevich sei ein Künstlername, erklärt die Sängerin, eine Hommage an ihren Vater. “Er stammt aus dem Süden der Ukraine und hat einen bunten Stammbaum mit italienischen, serbischen und ungarischen Wurzeln. Ognevich bedeutet Feuer.”

Feuer hat die Sängerin auf jeden Fall in der Stimme. Unterstützt wird sie außerdem von einem erfahrenen Profiteam. Ihr Song stammt vom Schlagerkomponisten Michail Nekrasow und hat ESC-Kennern zufolge gute Chancen auf einen Spitzenplatz.
Zlata will vorerst gar nicht daran denken.
“Ich fahre mit einer positiven Haltung nach Schweden und mache mir keine Gedanken über die Platzierung. Wer sich für den Besten hält, gewinnt am Ende gar nichts, so läuft das zumindest bei mir. Ich konzentriere mich einfach auf den Song. Ich möchte, dass er die Menschen verblüfft und ihnen im Kopf hängen bleibt.”

Von Träumen, an die man glauben soll, handelt “Gravity”. Vielleicht schafft sie es ja ebenso schwerelos wie in ihrem im Videoclip aufs Siegertreppchen am 18. Mai im schwedischen Malmö.