Eilmeldung

Eilmeldung

Rege Wahlbeteiligung in Bulgarien

Sie lesen gerade:

Rege Wahlbeteiligung in Bulgarien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Bulgarien zeichnet sich eine rege Wahlbeteiligung ab. Bis zum Mittag hatten 33 Prozent der knapp sieben Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Das teilte das staatliche Meinungsforschungsinstitut NZIOM mit.

Überschattet wird der Tag von Manipulationsvorwürfen: Am Samstag wurden 350 000 gefälschte Stimmzettel sichergestellt. Staatspräsident Rossen Plewneliew forderte die Behörden nach der Stimmabgabe auf, die Ermittlungen der Fälschungsvorwürfe abzuschließen.

Bulgarien gilt als Armenhaus der EU. Jeder fünfte Einwohner lebt in Armut. Im halbjährlich verfassten Fortschrittsbericht bescheinigt die Europäische Kommission dem Land außerdem immer wieder gravierende Mängel bei der Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität.

So war auch der bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow im Februar nach Massendemonstrationen gegen Korruption, steigende Arbeitslosigkeit und die hohen Lebenshaltungskosten zurückgetreten.

Allen Protesten zum Trotz hat seine konservative GERB Wahlprognosen zufolge erneut beste Aussichten auf einen Wahlsieg. Zweitstärkste Kraft könnten demnach die Sozialisten werden.