Eilmeldung

Eilmeldung

Virgin-Chef Branson als Stewardess bei der Konkurrenz im Einsatz

Sie lesen gerade:

Virgin-Chef Branson als Stewardess bei der Konkurrenz im Einsatz

Schriftgrösse Aa Aa

Diese Stewardess wird wohl kaum einen Festvertrag bei einer Fluglinie bekommen: Virgin-Airline-Chef Richard Branson. Er durfte nur einen Tag lang in die Rolle schlüpfen. Der Grund war eine verlorene Wette gegen AirAsia-Chef Tony Fernandes. Und so servierte der 62-jährige Milliardär Getränke und Essen auf einem Flug der malaysischen Billigfluglinie AirAsia vom australischen Perth ins malaysische Kuala Lumpur. Ein Teil der Erlöse des medienwirksamen Sonderflugs sollen einem wohltätigen Zweck dienen. Branson machte die Sache offenbar Spaß: “Das war sehr lustig. Ich habe meinen Teil der Wette damit erfüllt. Und es freut mich sehr, dass Tony im Gegenzug ins All fliegen wird und wir außerdem Geld für wohltätige Zwecke gesammelt haben. Das hat Spaß gemacht.” Branson plant, mit seiner neuen Fluglinie Virgin-Galactic demnächst Touristen ins Weltall zu bringen. Und Fernandes will der erste Fluggast sein. Als Stewardess wird Branson da wohl nicht auftreten, kippte er bei diesem Einsatz doch Saft über den AirAsia-Boss.