Eilmeldung

Eilmeldung

Corona-Virus infiziert Aktien von Fluglinien

Sie lesen gerade:

Corona-Virus infiziert Aktien von Fluglinien

Schriftgrösse Aa Aa

Eine richtige Entwarnung war das nicht, was die WHO zum Coronavirus sagte – nun haben sich die Aktien vieler Fluggesellschaften mit Angst infiziert.

Im Dax gehörten die Titel der Lufthansa mit einem Minus von 2,8 Prozent zu den größten Verlierern.

Die Papiere der British-Airways-Mutter IAG verloren in London mehr als 4 Prozent, Air France-KLM notierten in Paris ebenso. Der europäische Branchenindex gab ein Prozent nach.

Das neuartige Coronavirus – ein Verwandter des Sars-Erregers – kann nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Sonntag bei engem Kontakt auch von Mensch zu Mensch übertragen werden. Weltweit sind mindestens 20 Menschen an der Krankheit gestorben, angesteckt haben sich die meisten in der Region am Persischen Golf.

Im Mai 2003 waren auf dem Höhepunkt der Sars-Krise 6 Prozent des weltweiten Flugverkehrs ausgefallen, 30 Prozent am Pazifik in Asien. Flugesellschaften verloren dadurch rund 700 Millionen Euro.

Mit dpa, Reuters