Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Smartphone-Käufer sollen für Kultur bezahlen

Sie lesen gerade:

Frankreich: Smartphone-Käufer sollen für Kultur bezahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich diskutiert eine neue Steuer auf Smartphones und Tablets. Die Abgabe könnte jedes Jahr Millioneneinnahmen einbringen. Sie sollen an Inhaber von Urheberrechten gehen, um die Kulturindustrie zu schützen. Eine Regierungskommission hatte seit dem Herbst die komplexe Landschaft aus Kulturförderung und Steuern in Frankreich untersucht.

Kulturministerin Aurélie Filipetti:

“Heute fließt in der digitalen Industrie ein Vermögen an die Gerätehersteller. Diese Geräte werden, nebenbei gesagt, importiert, nicht in Frankreich hergestellt. Unsere kreative Industrie geht leer aus.”

In Frankreich wurden im vergangenen Jahr rund 30 Millionen internetfähige Geräte verkauft, für 8,6 Milliarden Euro – vor Steuern. Ein Prozent Kultursteuer brächte also 86 Millionen Euro.

Der Bericht der Regierungskommission enthält noch 79 andere Empfehlungen – traditionell verfasst, als Buch von 700 Seiten.

Frankreichs Kulturindustrie setzte im vergangenen Jahr knapp 8 Milliarden Euro um, vor allem mit Büchern, Videospielen, Videos und Musik. Sie wird traditionell stark vom Staat gefördert. Allein die Filmbranche erhielt im vergangenen Jahr rund 750 Millionen Euro aus Steuern auf Fernsehwerbung, Pay-TV und Kinokarten.

Mit AFP